current position: 
michael-rein.de > Modellbahn
 © 10/05/1999  Michael Rein
last update 10/05/2001
 
 
Modellbahn
AC - Größe H0

Auf dieser Seite habe ich recht viele Bilder abgelegt. Bitte um etwas Geduld, es lohnt sich.

Irgendwie hatte ich eine weiße Wand in meinem Zimmer noch nicht geschmückt. Sage und schreibe 3 Meter war diese breit, und darunter stand nur ein Regal von 70 cm Höhe. Also erinnerte ich mich an meine Kindheitsträume: Modellbahn in der Größe H0. Als ich ungefähr 12 Jahre war, veranstalteten alle Spielwarengeschäfte einen Rangierwettbewerb mit den Modellbahnen. In zwei Geschäften hatte ich damals gewonnen und somit zweimal einen Gutschein über je 250 DM erhalten.
Davon kaufte ich das Rheingoldwagenset von Liliput und die dazugehörige Dampflok der Baureihe 18 von Märklin. Die Wagen habe ich dann auf Märklingleise und Wechselstrom umgerüstet, damit ich sie auf der Modellbahnplatte meiner Eltern fahren lassen konnte. Dennoch blieb ein Traum offen: Im Spielzeugparadies Wagner an der Dorstener Straße in Bochum stand ganz oben im Glasregal die Badische IV h von Liliput, kurzum "die Blaue". In der Wechselstromausführung sollte dieses edle Gerät damals schon 460 DM kosten, viel zu viel für einen armen Schüler wie mich. Da lagen die Neuheiten von Trix schon eher im Rahmen des Möglichen. Trix brachte ein Jahr darauf erst 3, später noch einen weiteren, 6achsigen Waggon des Orientexpress der Epoche I heraus. Deren 3 habe ich mir zum Geburtstag von Eltern und Großeltern schenken lassen.

Doch wie immer im Leben, wechseln die Interessen und das einst so liebevoll verfolgte Hobby verstaubte, eingepackt in Kartons, im Keller .... bis 1997, als ich besagte Wand zu füllen hatte. Als Projekt sah ich es an, in einem 2stufigen Regal oben den Orientexpress und unten den Rheingold aufzubauen. 5 weitere Rheingoldwagen kaufte ich als Set von Märklin auf der Intermodellbaumesse in Dortmund 1997. Bei gleicher Gelegenheit habe ich noch 7 (!!) Orientwagen ergattern können. Diese waren schon 2 Jahre zuvor aus dem Programm genommen und somit für "nen Appel und nen Ei" zu haben. Es fehlten nur noch die beiden Lokomotiven. Selbstverständlich sollten diese von Liliput sein, doch war Liliput vor vielen Jahren aufgelöst worden. Nach langer Recherche fand ich den Hofer Lokschuppen. Dieser Laden ist wahrscheinlich der größte Gebrauchthändler in Deutschland. Dort fand ich die Dampflok der Baureihe 18 mit Reichsbahnbeschriftung als Orientlok in AC Ausführung von Liliput (mit innenliegenden Zylindern!!!). Auch das limitierte Sondermodell von 1987 der originalen Orientlok von Liliput in AC konnte ich erwerben. Deren nicht genug, sah ich in der Liste zu verkaufender Modelle "die Blaue" badische IV h. Selbstverständlich orderte ich die dritte Lok gleich mit.

Das Regal bezog ich über meinen Vater. Die polierten, 1,5 cm starken Acrylglasplatten wären auf dem freien Markt wohl kaum zu bezahlen gewesen. Geklebt habe ich sie dann selbst. Mein Vater meinte zu mir, daß es momentan eine gute Gelegenheit sei, weiteres Material günstig zu bekommen, und so entschloß ich mich, noch 2 weitere, kürzere Regale in Auftrag zu geben. Dies bedeutete 4 weitere Züge! Einen hatte ich da schon im Auge gehabt, den badischen Schnellzug der Epoche I. Von Märklin gab es vor einigen Jahren noch die limitierte Auflage der "Schönen Würthembergerin". Immer ein Highlight ist der Weltrekordzug mit der roten Stromlinien 05 001, auch von Liliput zu haben. Als vierter Zug fiel mir da noch als kommerzielles Objekt die original bayerische S3/6 (Liliput) mit Waggons von Trix ein (auch Auslaufmodelle).

Da sämtliche Wagen ohne Beleuchtung geliefert wurden, war es ein großer Aufwand, Licht ins Dunkle zu bringen. Bei den badischen Wagen habe ich derzeit noch einige Probleme mit der Beleuchtung, eine mögliche Variante ist gerade in Arbeit. Auch habe ich 1500 Figuren gekauft, welche ich alle bemalen und dann in die Wagen setzen wollte. Doch ist das mit deutlich zu viel Arbeit verbunden, so daß ich dieser Beschäftigung nachgehen werde, wenn ich mal irgendwann ein Bein gebrochen haben sollte oder so. Weiter gestaltete sich die Besorgung von Ersatzteilen recht schwierig. Trix ließ mich 2 (!) Jahre auf die Schleifer für die Orientwagen warten. Ebenso lange wartete ich auf die AC-Radsätze für die bayerischen Wagen, usw.
 
Bayerische S 3/6, Orientlok, Epoche I, Liliput, Tenderantrieb, innenliegende Zylinder, Raucheinsatz, limitierte Auflage von 1987 (100 Stück), AC-Ausführung, 540g, LüP 262mm, feinste Detailierung, absolute Rarität und in dieser Präzision einmaliges Modell 

(Erfolgreichste Dampflok aufgrund ihrer hervorragenden Laufeigenschaften)

Baureihe 18.4 (ex S 3/6), Rheingoldlok, Epoche II, Liliput, Tenderantrieb, innenliegende Zylinder, Raucheinsatz, AC-Ausführung, 540g, LüP 262mm, feinste Detailierung 

(die 18 451 Serie e, ex S 3/6 3634 e, steht als letzte ihrer Serie im Deutschen Museum in München)

Würthembergische C "Schöne Würthembergerin", Märklin, AC-Ausführung, feinste Detailierung, 5-Sternmotor, limitiertes Sondermodell von 1994, absolute Rarität 

(Hilfsrahmen verleiht interessante Optik)

Badische IV h 1001, Länderbahnlok, Liliput, Tenderantrieb,  Raucheinsatz, AC-Ausführung, 555g, LüP 268mm, feinste Detailierung, absolute Rarität 

(org. Treibrad 2,10 m, Baujahr 1918, 4-Zylinder-Verbundtriebw.)

Baureihe 05 001, rote Stromlinienlok, Epoche II, Liliput, AC-Ausführung, Gewicht 640g, LüP 316mm, absolute Rarität und heiß begehrt, über 20 Jahre altes Modell 

(Weltrekord mit 5 Waggons bei 200,4 km/h am 11.05.1936, Treibrad 2,30 m, 2500 PS, wurden nur 3 der Baureihe jemals gebaut)

Bayerische S 3/6 Serie e, Liliput, Tenderantrieb, innenliegende Zylinder, Raucheinsatz, AC-Ausführung, 540g, LüP 262mm, feinste Detailierung, 5 Sternmotor, Modell des Jahres 1979 

(erste deutsche Schnellzuglok mit 2,00 m Treibraddurchmesser "Hochhaxige", Baujahr 1912, man sagt, sie sei die Schönste)

 
Alle Modifikationen wie Kurzkupplungen, Umrüstung der Radsätze auf Märklin AC-Gleise, Installation der Wagenbeleuchtung und Besetzung der Wagen mit Figuren sind recht kostenintensive und aufwendige Kleinarbeiten, die man nicht unterschätzen sollte.
Wie dem auch sei, nun hängt die Zugsammlung an der Wand und ist jederzeit voll funktionstüchtig:



 1. ORIENTEXPRESS: Orientlok S 3/6 von Liliput und
                                     10 6achsige Wagen (Speisew., Schlafw., Packw.) Epoche I von Trix 

2. RHEINGOLD: Rheingoldlok 18 4 von Liliput und
                            2 5-Wagensets (1.+2. Klasse, Packw.) Epoche II von Liliput (MdJ ´72) und Märklin 

3. WÜRTHEMBERGER: Würthembg. C von Märklin und
                                         11 Wagen (2.+3.+4. Klasse, Packw., Postw.) Epoche I von Märklin 

4. BADENEXPRESS: Badische IV h von Liliput und
                                    10 Wagen (1.+2.+3. Klasse, Packw.) Epoche I von Liliput 

5. WELTREKORDZUG: 05001 Stromlinie von Lilput und
                                        5 Wagenset (MdJ´74, 1,2,3. Klasse, Packw.) & Schlafw. und Speisew.von Liliput 

6. BAYERISCHER: S 3/6 von Liliput und
                                 8 Wagen (1./2.+3. Klasse, Packw.) Epoche I von Trix

homepage www.michael-rein.de
e-mail        mail@michael-rein.de